Startseite | Themen |
Tour

Über Kieferorthopädie
Was Kieferorthopädie ist und was sie bewirken kann

Der Weg zu schönen und gesunden Zähnen
Von der ersten Beratung ...
Von der ersten Beratung ....
.... bis zum Abschluß der kieferorthopädischen Behandlung
Probleme erkennen - einen Behandlungsplan erstellen

Röntgenbild - Orthopanthomogramm
• Bevor die Behandlung beginnen kann muß eine Diagnose gestellt werden, um das Problem zu erkennen und zu überlegen, was bei diesem Patienten getan werden kann.

Dazu werden eine Reihe von Unterlagen benötigt:
Gipsmodelle der Zähne, Röntgenbilder der Zähne und des Schädels (gelegentlich auch von der Hand) sowie Fotografien.

Mit Hilfe dieser Unterlagen und der vorangegangenen Untersuchung sowie dem beratenden Gespräch kann Ihr Kieferorthopäde entscheiden, was korrigiert werden muß und welche Apparaturen dazu benötigt werden.

Die Wachstums- und Behandlungsvorhersage (VTO) nach RICKETTS ist ein wichtiger Baustein der kieferorthopädischen Behandlungsplanung in der Bioprogressiven Therapie.

Dann kann ein individueller Behandlungsplan aufgestellt werden.


Planbesprechung

Durchzeichnung FRS
• Der nächste Schritt ist die Planbesprechung.

Es werden Diagnose und Behandlungsplan sowie die Honorarvereinbarung besprochen.

Dabei werden Ihnen verschiedene kieferorthopädische
Behandlungsapparaturen gezeigt, die in Ihrem Fall benötigt werden. Die wichtige Rolle des Patienten während der Behandlung wird erklärt.
Außerdem werden Sie Gelegenheit haben, Fragen zur Behandlung zu stellen. Das sollte der Beginn eines sich fortsetzenden Gesprächs zwischen Patient, Eltern, Kieferorthopäde und seinen Mitarbeitern sein.
Individuelle Entscheidungen

• In einigen Fällen wird empfohlen, Zähne zu entfernen. Dies ist eine sehr individuelle Entscheidung. Kieferorthopäden empfehlen in der Regel das Entfernen von Zähnen nur dann, wenn es unbedingt erforderlich ist.

Zähne lassen sich bewegen - ein Leben lang!
 
Startseite | Themen |
Tour