Startseite | Themen | Übersicht - invisalign - die unsichtbare Zahnspange |
Tour

Invisalign
invisalign®
Unsichtbare Zahnspange zur kieferorthopädischen Behandlung
DENTICO® die invisalign® EXPERTEN in Berlin
Invisalign - die fast unsichtbare Zahnspange

Redaktion:
Dr. med. dent. Walter Engeln Fachzahnarzt für Kieferorthopädie DENTICO® Berlin

Indikation für die invisalign®-Methode
"60-70% aller Erwachsenenfälle"

Mit den Invisalign-Schienen können Zähne fast unsichtbar bewegt werden. Aber wie jede Therapie hat auch die Invisalign-Technik ihr Einsatzgebiet und ihre Grenzen.

Selbstverständlich ist - wie vor Beginn einer jeden kieferorthopädischen Therapie - eine ausführliche klinische Untersuchung, eine Diagnose sowie eine Behandlungsplanung erforderlich. Der Kieferorthopäde legt mit der Aufstellung des Behandlungszieles fest, was die Align-Computeranimation umsetzen soll.

Die moderne Computertechnologie von Align benötigt für die Simulation der Behandlungsschritte exakte Modelle der Zahnfehlstellungen. Damit die Modelle besonders genau sind, werden die Abformung der Zahnreihen mit Silikonmaterialien und speziellen Korrekturverfahren notwendig.

Im Computer wird das Modell Schritt für Schritt verändert, bis am Ende die Zahnfehlstellung im Computer vollständig behandelt ist.

Je nach Verschiebung der Zähne werden für jedes Stadium die Modelle aus der Computersimulation gefertigt und mit einer Tiefziehfolie wird die gewünschte Position eingefroren. Je nach Komplexität der Zahnfehlstellung variiert die Zahl der hauchdünnen Schienen zwischen 12 - 48 Stück.

Die Fehlstellung wird dann so behandelt, dass der Patient diese Schienen jeweils 14 Tage trägt und dann zur nächsten Schiene wechselt bis die Zähne so wie geplant regelrecht stehen.

invisalign® für 60-80 % aller Erwachsenenfälle
 
Startseite | Themen | Übersicht - invisalign - die unsichtbare Zahnspange |
Tour