Startseite | Themen |
Tour

Kieferorthopädie - Medizinische Aufklärung
Was bei einer kieferorthopädischen Behandlung zu beachten ist

Mögliches Risiko: Zahnfleischentzündung und Knochenschwund
Beste Mundhygiene ist erforderlich!

Zahnfleischentzündung und Knochenschwund!

Die kieferorthopädischen Kräfte übertragen sich auf das Parodontium (Zahnhalteapparat), das dadurch ebenfalls umgestaltet wird.

Entzündliche Vorgänge im Bereich des Zahnhalses und hier speziell an den Zahnfleischtaschen können sich dadurch beschleunigen.

Parodontalbehandlungen müssen daher vor Beginn der kieferorthopädischen Behandlung abgeschlossen sein.

Auch hier gleicht die bessere Zahnstellung nach der Behandlung den Schaden normalerweise aus.

Im allgemeinen sinkt durch eine kieferorthopädische Behandlung die Möglichkeit von Zahnverlust oder Zahnfleischentzündung, die durch Zahn- oder Kieferfehlstellungen verursacht werden können. Eine bessere Zahnstellung nach der Behandlung gleicht einen ggf. entstandenen Schaden normalerweise aus.


Zahnfleischentzündung und Knochenschwund sind meistens durch schlechte Mundhygiene verursacht.

Schöne und gesunde Zähne sorgen für mehr Wohlbefinden !
 
Startseite | Themen |
Tour